Startseite
Drums
Schlagzeuger
Übungen
Rhythmus-Beispiele
Gästebuch
Empfehlungen
Aktuell
Loops, Software, Noten
Glossar
Fragen & Antworten
Kontakt, Impressum

Drums  -  Schlagzeug-Instrumente  -  Weitere Schlagzeug-Instrumente  -  Andere Rhythmus-Instrumente   -  Zubehör

DrumsetHi-HatSplash-CymbalCrash-CymbalHi TomMid TomSnare-DrumBass-DrumRide-BellRide-CymbalBass-Drum PedalHi-Hat-PedalFloor Tom


Links ist ein Standard-Schlagzeug schematisch abgebildet.
Es besteht aus Bassdrum, Snare-Drum, Toms, Hi-Hat-, Ride-, Crash- und Splash-Cymbal. Die Anordnung der Instrumente in der Abbildung ist üblich, aber nicht zwingend.
 
Wenn du den Maus-Zeiger auf die Trommeln und Becken führst, wird nach einem Moment angezeigt, um welches Instrument es sich handelt. Unten werden die Instrumente genauer erklärt.
 
Bei einem Klick auf das jeweilige Instrument ertönt ein Sound-Beispiel, wenn dein Browser richtig eingestellt ist. Falls nicht, könnten unsere technischen Hinweise Abhilfe schaffen (ggf. hier QuickTime™  Externer Link, öffnet in neuem Fenster  herunterladen).

Die einzelnen Schlagzeug-Instrumente werden ab hier vorgestellt. Hinter blauen Links verbergen sich Hörbeispiele. Die Notierung folgt der bei Rhythmz.de verwendeten Methode. Dabei wird hier jeweils beispielhaft eine der meist mehreren möglichen Spielmethoden notiert.
 
vert change  Mehr zu Notation: Tutorial

   

SnareSnare
Noten

Die Snare Drum [Sound-Beispiel] ist die sogenannte "kleine Trommel", auch "Marschtrommel" oder "Schnarrtrommel" genannt. Der Name kommt von den "Schnarr-Saiten", die am unteren Resonanzfell angebracht sind. Dabei handelt es sich um einen kleinen "Teppich" aus Metallspiralen, der - ungelöst - der Snare-Drum ihren spezifischen Sound verleiht.
 
Typischerweise hat die Snare-Frum einen Durchmesser von 14 Zoll und ihr Korpus besteht aus Metall (seltener aus Holz). Sie ist das zentrale Herzstück eines jeden Drumsets.
 
Mit der Snare-Drum kann man viele verschiedene Percussion-Sounds erzeugen, neben dem "normalen" Snare-Anschlag [Sound-Beispiel] beispielsweise den Rim Shot [Sound-Beispiel] durch gleichzeitiges Anschlagen des Fells mit der Stockspitze und des Spannrings mit dem Stockschaft. Ein Anschlagen des Spannrings mit auf das Fell aufgelegter Stockspitze nennt man Rim Click [Sound-Beispiel].
 


your ad here

your ad here

your ad here

your ad here

your ad here

your ad here

your ad here

your ad here

your ad here

your ad here
BassdrumBassdrum
Noten
 

Die Bassdrum [Sound-Beispiel] wird bei einem Schlagzeug mit einem an einem Pedal befestigten Schlegel (Fußmaschine) gespielt.
 
Schnellere Tonfolgen bedürfen einer zusätzlichen Fußmaschine ("Double Bass"), die, neben der Fußbedienung für die Hi-Hat plazierbar, zusätzlich mit dem Fuß gespielt wird, der sonst die Hi-hat bedient. Alternativ besteht natürlich auch die Möglichkeit, mehrere Bassdrums aufzustellen, was jedoch aus Platzgründen einen schnellen Wechsel zwischen Bassdrum und Hi-Hat erschweren kann.
 
Mit der Bassdrum wird das tieffrequente Grundgerüst von Rhythmen erzeugt.
 
Kessel und Spannreifen hochwertiger Bassdrums sind aus Holz und haben üblicherweise einen Durchmesser zwischen 18 und 24 Zoll.
 

 
Hi-HatHi-Hat
Noten
 

Die Hi-Hat [Sound-Beispiel] besteht aus einem Becken-Paar, das horizontal auf einem Ständer mit einem Pedal montiert ist. Beim Treten des Pedals wird die Hi-Hat geöffnet, beim Loslassen des Pedals geschlossen.
 
Der Pedalmechanismus (auch Hi-Hat-[Fuss-]Maschine genannt) funktioniert über einen Ketten- oder Federzug, bei modernen, höherwertigen Instrumenten über elastische Bowdenzüge mit Drahtseilen, die eine erheblich unproblematischere Aufstellung (z.B. bei Benutzung mehrerer Bassdrums) erlauben.
 
Durch die variablen Bespielungs- und Einstellmöglichkeiten sind viele verschiedene Klangvariationen mit dem Hi-Hat möglich. Hier abrufbare Soundbeispiele sind die reine Pedalbedienung [Sound-Beispiel] und das geschlossene [Sound-Beispiel] und offene [Sound-Beispiel] Anspielen mit dem Drumstick.
 

 
RideBellRide

Noten
 

Das Ride-Becken [Sound-Beispiel] ist ein großes und schweres, oft den Durchmesser einer Bassdrum (bis 24 Zoll) erreichendes Becken, das nach dem Anschlagen lange Zeit nachschwingt.
 
Es wird - wie die Hi-Hat - regelmäßig zum Spielen fortdauernder Patterns eingesetzt. Aufgrund seiner Größe bietet es viele Spielweisen und Klangvariationen, die von einem langen Grundrauschen (am Rand angeschlagen) bis zu einem kurzen, glockenartigen Sound (in der Mitte an der Ride Bell [Sound-Beispiel] angeschlagen) reichen. Man kann es auch zu langen Crescendo-Tönen aufschaukeln lassen.
 
Als Sonderform ist das Sizzle-Ride-Becken zu erwähnen, das rundherum mit frei schwingenden Nieten ausgestattet ist und so ein hochfrequent raschelndes Grundrauschen als Klangeigenschaft hat.
 

 
CrashCrash
Noten
 

Crash-Becken [Sound-Beispiel] haben üblicherweise einen Durchmesser zwischen 14 und 18 Zoll und sind hoch positioniert, damit sie bei härteren Anschlägen genug Bewegungsfreiheit zum Schwingen haben. Bei größeren Drumsets findet man oft mehrere verschiedene Crashes, wodurch die Erreichbarkeit eines Crashs von jeder Spielposition aus und eine klanglich variable Crash-Nutzung erreicht wird.
 
Die Crash-Cymbal wird regelmäßig zum Setzen von kurzen Becken-Akzenten eingesetzt und ist beim Anschlagen mit weichen Schlegeln auch zu hohen, sich in ihrer Intensität steigernden, Crescendo-Tönen in der Lage.
 
Je nach Ausführung und Spielweise kann man Crash-Becken auch alternativ in Ride-Patterns benutzen, es gibt auch kombinierte Ride-Crash-Cymbals.
 

 
TomsTomTomTomSnare
Noten
 

Tom Toms [Sound-Beispiel] [Sound-Beispiel] [Sound-Beispiel] (kurz "Toms") werden die verschieden großen, meist hölzernen Kesseltrommeln genannt, die üblicher Weise von links nach rechts in der Größe zunehmend oberhalb und rechts der Bassdrum positioniert sind. Die Tonhöhe der Toms hängt von Größe und Stimmung ab. Bei einem einfachen Drumset sind zwei Toms höherer und mittlerer Tonlage (High Tom [Sound-Beispiel], Mid Tom [Sound-Beispiel]) über der Bassdrum und ein rechtsseitig alleinstehendes Tom (Floor Tom [Sound-Beispiel]) üblich.
 
Der Anzahl der Toms in einem Drumset sind aber keine Grenzen gesetzt, nicht nur im Heavy Metal-Bereich sind zuweilen riesige Drumsets mit zahlreichen Toms (und Becken) zu sehen (und hören). Schaut euch mal das Schlagzeug auf der Website des Zappa-Drummers Terry Bozzio an.
 
Es gibt Toms in verschiedensten Material- und Fertigungsqualitäten, Finishes und Preisklassen.
 

 
 Weitere Schlagzeug-Instrumente
 Andere Rhythmus-Instrumente
 Zubehör

vert change  Technische Hinweise: FAQ
 

 
Bookmark @ Del.icio.usDigg ThisBookmark @ YiggBookmark @ Mister WongBookmark @ LinkarenaBookmark @ OneviewBookmark @ WebnewsBookmark @ YahooBookmark @ GoogleBookmark @ RedditBookmark @ Propeller (Netscape)Bookmark @ BlinklistBookmark @ FurlBookmark in Browser
Suchen